Ab 2018 lautet die Antwort wieder "ja", da die Sprechstunde in Wennigsen ab 1.1.2018 entfällt.


Nein: Die Ausländerbehörde hat in der Gemeindeverwaltung eine Sprechstunde eingerichtet, die jeden 2. Mittwoch von 13 bis 15 Uhr in Raum 13 geöffnet ist.

Viele Vorgänge, für die Asylbewerber bisher nach Hannover fahren mussten, können jetzt in Wennigsen bearbeitet werden. Nähere Informationen hierzu von unserer Integrationsbeauftragten Frau Kirli (Stand Nov. 2017):

da es in der Vergangenheit wohl zu Missverständnissen und Fehlinformation gekommen sind, möchte ich Ihnen folgende Auskunft von der Ausländerbehörde zum dem mobilen Dienst mitteilen.

 

Die nun folgenden Informationen sind nur auf das Wesentliche beschränkt. Denn das Ausländerrecht ist sehr komplex und weitere gesetzliche Regelungen vom Land Niedersachsen müssen von Fall zu Fall mitberücksichtigt werden. Zudem sind folgende Punkte von Bedeutung, wie z. B. Asylantragsart, Asylgrund, Einreiseweg, Einreisezeitraum, Familienkonstellation, Sonderregelungen, Herkunftsländer usw.…   Allesamt Faktoren, die Einfluss auf die weitere Bearbeitungen und Entscheidungen der Ausländerbehörde haben. Daher sind alle Fälle individuell zu behandeln, es werden Einzelfall Entscheidungen getroffen. Pauschale Auskünfte sind aufgrund der (ständigen Änderungen im Ausländer/Asyl Gesetz) Gesetze  schwierig zu erteilen.  

Was von der Mobilen-Ausländerbehörde vor Ort in Wennigsen bearbeitet wird  (wenn nicht individuelle Vereinbarungen über die betroffenen Personen in den Akten vermerkt wurden):

  • Erstaufnahme
  • Adressänderungen, auch in den Pässen  (→ elektronische Aufenthaltstitel [Card] werden in der Region Hauptgebäude bearbeitet)
  • Entgegennahme von Geburtsurkunden, Auszug aus dem Geburtenregister (zuvor sollte das Neugeborene im Bürgerbüro gemeldet sein)
  • Ausstellung und Verlängerung von Aufenthaltsgestattung (Hier reicht ein Familienmitglied stellvertretend für die Familie aus, um die Papiere der weiteren Familienangehörigen zur Bearbeitung vorbei zubringen)
  • Entgegennahme von Stellenbeschreibungen vom zukünftigen Arbeitgeber.

Alles andere und individuelle Auflagen werden in der Region im Hauptgebäude (Maschstr.) bearbeitet. Diese Punkte wären z. B.

  • Familiennachzüge
  • Duldung
  • Niederlassungserlaubnis
  • Neue elektronische Aufenthaltstitel (Card)
  • Änderungen im elektronischen Aufenthaltstitel

Was muss mitgebracht werden:

In  der Regel steht alles, was gefordert wird im Schreiben.

Sonst :

  • Biometrische Passbilder
  • Alle Kinder ab 6 Jahren müssen anwesend sein.